WENN PROMINENZ „JA“ SAGT:

Verlobungsringe

DER SUPERLATIVE.

Je größer der Stein, desto größer die Liebe?! Nein, diese Formel geht nicht auf – aber je höher das Budget des künftigen Gatte, umso voluminöser ist in der Regel der Stein auf dem Antragsring. Besonders in den USA, wo dies auch jede Menge mediale Aufmerksamkeit mit sich bringt. Die Royals hingegen bevorzugen Verlobungsringe mit blauem Saphir … und sind so oder so stets Objekt der Berichterstattung.

Wenn nicht zum Nachahmen, dann doch zum Staunen bringt der spektakuläre Verlobungsring, den Richard Burton, einer der berühmtesten Schauspieler des 20. Jahrhunderts, „der schönsten Frau der Welt“ Elizabeth Taylor im Jahr 1968 zur Verlobung schenkte: ein mit Diamanten besetzter Smaragdring im Wert von geschätzt über zwei Mio. Dollar. Ein fast bescheidener Auftakt, soll Burton doch in 12 gemeinsamen Ehejahren beachtliche 90 Mio. Dollar für Schmuck ausgegeben haben.

VERLOBUNGSRINGE DER SUPERLATIVE

Obwohl es beim Thema Antragsring keinesfalls auf die Größe des Edelsteins ankommt, steigert in den USA die Höhe des Preises auch den medialen Aufmerksamkeitsgrad. In der Rangliste der Superlative führt bislang Beyoncé mit umgerechnet 4,5 Mio. Euro für einen Verlobungsring aus Platin mit einem Diamanten von 18 Carat. Für den täglichen Gebrauch schenkte ihr ihr Gatte, Rapper Jay-Z, noch noch einen zweiten Verlobungsring im Wert von „nur“ 4.500 Euro. Maria Careys Verlobungsring (Fancy Diamond in Pink von 17 Carat mit 60 kleinen Diamanten) kommt mit einem Preis von 1,9 Mio. Euro zwar etwas günstiger, aber nicht minder spektakulär daher.

 
MANCHE MÖGEN‘S BLAU:
ANTRAGSRINGE MIT SAPHIR

Ein Verlobungsring muss aber nicht immer einen Diamanten tragen: Ein strahlend blaue Saphir ist bei vielen Liebenden als Stein für den Verlobungsring beliebter, weil er ewige Treue symbolisiert und lebendige Farbe ins Spiel bringt.

Die Bezeichnung „Saphir“ wird für eine ganze Reihe von Schmucksteinen verwendet, doch die meisten Menschen verbinden damit den klassischen Blauen Saphir. Der Blauton kann von leuchtendem Himmelblau bis zu tiefem Nachtblau reichen, und die alte englische Hochzeitsregel „Something Old, something New, somethig Borrowed, something blue“ haben Sie mit einem Saphir besetzten Antragsring auch schon ein Stück weit erfüllt. Apropos englisch: Bei der Royal Family, den Windsors, scheint der Saphir die bevorzugte Wahl für den Verlobungsring zu sein – Kate trägt den ihren, der aus dem Nachlass von Williams Mutter Diana stammen soll, bei jedem öffentlichen Auftritt.

Royal Blue

Kates Verlobungsring hat zuvor Prinzessin Diana gehört. Auch Queen Elizabeths Verlobungsring ist mit einem Saphir besetzt.

 

INSPIRATIONEN | VIELLEICHT INTERESSIERT SIE AUCH

ZUR ÜBERSICHT

ZUR ÜBERSICHT

Special:

Diamanten sind unvergänglich – und das schönste Symbol ewiger Liebe. Doch nicht jeder Diamant ist eine gute Wahl: Worauf Sie bei Auswahl und Kauf unbedingt achten sollten, erfahren Sie hier …

Special:

Wow – mehr Glamour war noch nie: Erfahren Sie, weshalb Kuhnles neue Marke aus der Pariser Diamantschmiede Messika weltweit die Fashion-Magazine und Red Carpets rockt …

Special:

Wie viele Heiratsanträge ganz spontan gemacht werden, wissen wir zwar nicht – wohl aber, dass immer mehr Männer ihren Antrag sehr liebevoll planen. Und in den meisten Plänen ist die Präsentation des Antragsrings das funkelnde Finale. 

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung des Nutzererlebnisses. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.