Leistungen:

Juwelier Kuhnles
Service-Guide

Mit Uhren ist es wie mit Autos: Je besser sie gewartet und gepflegt werden, umso zuverlässiger tun sie ihren Dienst – und umso länger haben Sie Freude an Ihrem Prachtstück. (Zumal es um den Werterhalt einer mechanischen Armbanduhr meist deutlich besser bestellt ist als um den vieler Autos …) 

Check: Einmal im Jahr

Grundsätzlich sind mechanische Armbanduhren so konstruiert, dass sie über viele Jahre zuverlässig und präzise ihren Dienst tun. Allerdings gibt es an und in jeder Uhr Bauteile und Einstellungen, an denen die Zeit und mechanische Beanspruchungen wie Erschütterungen und Stöße nicht spurlos vorbeigehen. Dazu gehören z.B. die Dichtungen und die Feinregulierung. Deshalb empfehlen wir, Ihre Uhr im jährlichen Turnus (oder nach Torturen wie dem Fall aus größerer Höhe) zum kostenlosen Service-Check zu uns zu bringen.

1. Ab auf die Zeitwaage

Die Zeitwaage ist eine Art EKG fürs Uhrwerk: Sie misst akustisch den Schwung der Unruh und rechnet die Werte auf die Gangabweichung pro Jahr hoch. Überschreitet die Gangabweichung die Toleranzgrenze, kann unser Uhrmacher die kleine Verzögerung meist direkt über eine Feinregulierung des Uhrwerks beheben. Sollte das einmal nicht der Fall sein, können wir in der Regel schnell die Fehlerquelle finden und eine eventuell nötige Reparatur bepreisen.

2. Wasserdichtigkeit testen

Jede mechanische Uhr ist mindestens „spritzwasserdicht“, die meisten punkten jedoch mit deutlich mehr als den dafür notwendigen 3 bar. Dennoch ist die Bezeichnung „wasserdicht bis …“ oft missverständlich, denn bar- oder atm-Werte beziehen sich nicht etwa auf Wassertiefen: Nach DIN 8310 definieren sie lediglich den Druck einer technischen Wassersäule, dem die Uhr standhält. Als Faustregel gilt: Ab 5 bar können Sie die Uhr unter der Dusche tragen, ab 10 bar im Pool, und ab 30 bar darf sie mit auf Tauchpartie. All das setzt jedoch voraus, dass die Dichtungen zwischen Gehäuse und Glas tadellos sind – und gerade sie unterliegen häufig schnellem Verschleiß. Wir testen das gern kostenlos im Unterdruckgerät für Sie und tauschen die Dichtungen bei Bedarf aus.

„kosmetik“: bei Bedarf

Pflege zu Hause

Hautfett und Fingertapsen können Sie einfach mit einem weichen Tuch entfernen. Ist die Uhr stärker verschmutzt oder hatte Kontakt mit Salzwasser oder Sand, lassen sich Gehäuse und Metallband mit einer weichen Naturbürste und etwas Seifenwasser reinigen, danach mit fließendem Wasser spülen und gut trocknen. Aber wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten, bringen Sie Ihre Uhr zur Reinigung aber lieber zu uns.

Armbandwechsel

Unter uns: Selbst wenn Ihr ledernes Uhrenarmband auch nach vielen Jahren optisch einen guten Eindruck macht – gönnen Sie sich gelegentlich ein neues. Leder ist ein offenporiges Naturprodukt, und deshalb nehmen selbst hochwertig veredelte Armbänder im Lauf der Zeit einiges mit, was man lieber nicht auf der Haut tragen möchte. Ein Armbandwechsel ist eine Sache von wenigen Minuten, und wir führen eine große Auswahl verschiedener Hersteller – vielleicht haben Sie Lust auf eine neue Farbe oder Struktur?

Reinigung

Metallarmbänder saugen zwar nichts auf, doch in den feinen Gelenken zwischen den Gliedern sammelt sich ebenfalls allerlei – Hautfett, Staub und Krümel. Hier demontieren wir das Band und unterziehen es einer gründlichen Reinigung im Ultraschallgerät.

UhrGlaswechsel

Leben hinterlässt Spuren, auch an der Uhr. Zerkratztes oder defektes Glas über Zifferblatt oder Boden lässt sich einfach ersetzen. Möchten Sie ein Uhrglas getauscht haben, rufen Sie am besten vorher kurz an und nennen Sie uns das Modell: Dann können wir das passende Glas samt Dichtung für Sie bestellen, falls es nicht am Lager ist.

Aufarbeitung

Auch an Gehäuse und Metallband machen sich Kratzer nicht gut. Oberflächliche Schäden lassen sich mit einer gründlichen Aufarbeitung beheben: Dabei polieren wir Uhr und Armband in mehreren Schleifgängen. Bei tiefen Krälern ist es jedoch nicht optimal, durch Schleifen das umgebende Metall zu reduzieren: Stattdessen können wir mit einem leistungsfähigen Laser Material auftragen, das die Furchen füllt. Eine anschließende Politur sorgt dafür, dass die Reparatur wirklich unsichtbar wird.

UhrGlaswechsel

Leben hinterlässt Spuren, auch an der Uhr. Zerkratztes oder defektes Glas über Zifferblatt oder Boden lässt sich einfach ersetzen. Möchten Sie ein Uhrglas getauscht haben, rufen Sie am besten vorher kurz an und nennen Sie uns das Modell: Dann können wir das passende Glas samt Dichtung für Sie bestellen, falls es nicht am Lager ist.

Aufarbeitung

Auch an Gehäuse und Metallband machen sich Kratzer nicht gut. Oberflächliche Schäden lassen sich mit einer gründlichen Aufarbeitung beheben: Dabei polieren wir Uhr und Armband in mehreren Schleifgängen. Bei tiefen Krälern ist es jedoch nicht optimal, durch Schleifen das umgebende Metall zu reduzieren: Stattdessen können wir mit einem leistungsfähigen Laser Material auftragen, das die Furchen füllt. Eine anschließende Politur sorgt dafür, dass die Reparatur wirklich unsichtbar wird.

Revision: die königsklasse

Kaum zu glauben, dennoch wahr: Die Unruh Ihrer mechanischen Uhr legt im stetigen Schwung jährlich rund 7.000 km zurück; mehr als manches Auto. Logisch, dass so eine hochpräzise und leistungsfähige Mechanik alle paar Jahre auch eine gründliche Prüfung auf eventuellen Verschleiß und eine Rundum-Wartung benötigt: Bei der Revision kümmern sich unsere Uhrmacher mit zertifiziertem Service um Ihren wertvollen Begleiter. Technisch und optisch so gut wie neu bekommen Sie Ihre Uhr aus der Revision zurück: Damit Sie sich auch in Zukunft auf sie verlassen können – und ihr Wert erhalten bleibt.

Was wird gemacht?

Alle namhaften Manufakturen definieren genau, welche Arbeiten im Rahmen einer ordnungsgemäßen Revision zu erledigen sind. Sie umfasst stets die folgende Schritte:

Diagnostik
Hierzu gehören die äußere Prüfung auf sichtbare Fehler, der Check auf Ganggenauigkeit und Wasserdichtigkeit. Die Ergebnisse werden protokolliert. Bitte sagen Sie uns bei der Übergabe der Uhr, ob Sie Auffälligkeiten bemerkt haben.

Demontage, Prüfung und Reinigung aller Teile
Uhrwerke bestehen aus Hunderten millimetergroßer Bauteile: Jedes einzelne prüfen unsere Uhrmacher bei der Demontage des Werks auf Verschleiß oder Schäden. Danach werden die Teile in Sieben von Metallabrieb und Schmierung gereinigt. Sind Reparaturen notwendig, informieren wir Sie über eventuelle Zusatzkosten und ordern nach Ihrer Freigabe die Original-Ersatzteile beim Hersteller.

Austausch von Verschleissteilen, Reparatur und Schmierung
Verschleissteile und Reparaturen werden erledigt. Danach werden die Baugruppen montiert und alle Teile frisch geschmiert.

Feinregulierung und Zusammenbau
Begleitet von Testreihen auf der Zeitwaage nimmt der Uhrmacher die Feinregulierung Ihrer Unruh. Ist alles perfekt, remontiert er das Uhrwerk.

Aufarbeitung, Qualtätskontrolle und Endcheck
Ein kleines Beautyprogramm schließt die Revision ab: Gehäuse und Metallband werden gereinigt und aufpoliert, aufgetragene Lederbänder ersetzt. Eine letzte Testreihe stellt sicher, dass alles wieder perfekt läuft – und dann können Sie Ihre reviionierte Uhr wieder abholen.

wann ist sie nötig?

Diese Frage lässt sich kaum pauschal beantworten; meist nennen die Empfehlungen Zeiträume zwischen 6 und maximal 10 Jahren. Es hängt sehr davon ab, wie stark Sie Ihre Uhr beanspruchen. Wer Golf spielt, setzt das Uhrwerk enormen Lasten aus; Golfer/innen sollten also eher kürzere Abstände wählen. Aber auch, wer eine Automatik-Uhr besitzt, sie nur sehr selten trägt und keinen Uhrenbeweger nutzt, sollte das Intervall kürzer halten: Denn das Öl, in dem die Bauteile lagern, neigt zum Verharzen, wenn die Uhr nicht regelmäßig bewegt wird. Auch nach schweren Crashs kann eine Revision sinnvoll sein. Kommen Sie mit Ihrer Uhr einfach vorbei, wenn Sie unsicher sind: Wir unterziehen sie einem kurzen Service-Check und raten Ihnen dann, was das Beste ist.

Reparatur:
versierte hilfe

Ihre Uhr „tickt nicht mehr richtig“, ist zu Schaden gekommen oder arbeitet nicht mehr so präzise wie gewohnt? Dann ist unsere zertifizierte Uhrmacherwerkstatt die richtige Adresse. Nicht nur bei den vielen Marken, für die Kuhnle zertifiziert ist, können wir helfen – auch bei Fabrikaten anderer Hersteller, „Exoten“ und selbst bei antiken und Großuhren können unsere Fachleute mit erfahrener Hand Abhilfe schaffen.

Dabei können Sie sich auf zügige Erledigung verlassen, denn als zertifizierte Werkstatt haben wir Zugriff auf einen großen Bestand an Original-Ersatzteilen bzw. werden in der Regel bevorzugt mit diesen beliefert. Gern nennen Ihnen unsere Uhrmacher vor Arbeitsbeginn eine erste Kostenschätzung, so dass Sie wissen, womit Sie rechnen können.

Bringen Sie am besten etwas Zeit mit, wenn Sie Ihre Uhr zu uns bringen, damit wir direkt auf Schäden prüfen und die Reparatur kurz besprechen können.